Flexibilität bei der betrieblichen Altersvorsorge

In Abhängigkeit der persönlichen Umstände eines Arbeitnehmers müssen Betriebsrenten flexibel gestaltet werden.

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) ist eine sehr gute Möglichkeit, sich als Angestellter für die Zukunft, die Rentenzeit, abzusichern. Verschiedene Durchführungswege sorgen für große Flexibilität, wie es sie bei anderen Vorsorgemöglichkeiten kaum gibt. Aber was genau meint die Flexibilität in der betrieblichen Altersvorsorge?

Nicht jeder Mitarbeiter bringt dieselben Voraussetzungen mit. Man bedenke die Lebensumstände: Ist der Angestellte allein stehend oder verheiratet? Lebt er in einer eheähnlichen Gemeinschaft oder in einer Partnerschaft? Sollen die Versicherungssummen bei Tod des Angestellten an den Partner oder den Ehepartner übergehen? Ist der Angestellte verwitwet und erhält Witwenrente? Wo liegen die Wünsche der Angestellten? Zusatzversicherungen zur betrieblichen Altersvorsorge erlauben eine Unfallzusatz- oder eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung. Liegen aufgrund der Witwenrente die Prioritäten des Angestellten auf diesen Zusatzversicherungen? Oder ist der Angestellte der „Familienernährer“, sodass Hinterbliebenen- und Rentenabsicherung für ihn Priorität haben?

Die Flexibilität in der betrieblichen Altersvorsorge bietet jedem Angestellten individuelle Vorsorgemöglichkeiten, aber auch dem Arbeitgeber, der zwischen verschiedenen Durchführungswegen wählen kann. Allerdings sollte an dieser Stelle auch die Negativseite der Flexibilität in der Betriebsrente erwähnt werden:

Im Falle eines Arbeitgeberwechsels ist es manchmal nicht möglich, den Vertrag zur betrieblichen Altersvorsorge zum neuen Arbeitgeber zu übernehmen. In diesem Falle erlauben sich die Versicherungen, hohe Stornogebühren zu verlangen, die leider auf Kosten der Arbeitnehmer gehen. Allerdings wurde im Jahre 2005 ein Gerichtsurteil gesprochen, welches den Versicherern verbietet, unrechtmäßig hohe Stornogebühren zu verlangen, wenn ein Vertrag aufgelöst und nicht mehr privat weitergeführt wird.